Veronika Larsen

zBreagaz Kuenstler Veronika Larsen

* 1983 in Bregenz, aufgewachsen in Alberschwende, derzeit wohnhaft in Greifenstein/NÖ, davor 10 Jahre in Wien;
2004 – 2010 Masterstudium der Musik- und Tanzpädagogik, Mozarteum/Salzburg, und 2010 – 2011 Zertifizierte Atem-Tonus-Ton® Pädagogin – Körperorientierte Stimmpädagogik, Wien.

Künstlerische Projekte (Auswahl): „folta“ – TanzMusikFilm – Buch und DVD, edition bahnhof Andelsbuch (2010); „please leave a message“ – Tanzperformance, Salzburg (2008); „Raum(M)Enge - why don´t we do it on the road?“ – Musik- und Tanzperformance, Salzburg (2008); „Spiel des Lebens“ – Musik- und Tanzperformance, Choreographie: Doris Valtiner, aufgeführt in Salzburg/Egg/Seekirchen/Bern. Seit Mai 2012 Leitung der AG TanzTheaterSchule – Berufsvereinigung der zeitgenössischen Tanzpädagogen, Wien. 2009 – 2012 im Vorstand des Vereins Tanz in Schulen, Wien. Seit 2008 Mitglied des KünstlerInnenkollektivs tanztheaterperformance WUK/Wien.

Ein surrealistisches Traktat zu Trauer, Falten und Erotik
Wir wollen Phänomenen nachgehen. Deren Charakteristikum erforschen, Gemeinsamkeiten sowie Gegensätzlichkeiten erfinden. Mit der transdisziplinären Herangehensweise Fragen an die Thematik stellen. Was verkörpert Isabel? Der Ästhetik des Wortlautes Raum im Körper geben. Der verletzenden Liebe, der verzeihenden Liebe, dem Liebesakt ein vermoderndes Naturetwas, das Falten wirft, gegenüberstellen. Einen Quattrolog führen über Sinnlichkeit und Traurigkeit, mit dem Kleid, mit der Enge und Starrheit. Mit der naturwilden Identität, die emotionale Unabhängigkeit forciert, das Außen vergraben, vertiefen, entfalten. Die körperliche Frau streckt sich in die Extreme, um im stummen Lied dem nur nach innen trauernden Mann ihre ausdrucksschwangere Statusabhängigkeit zu Kopfe zu tragen. Im Schweigen. In der Katatonie. Was verkörpert Isabel? Das Metronom hatten wir auf 160. Die Schmuckstücke heben die körperlichen Vorzüge des Frauenkörpers hervor. Die Juppe ist mehr als ein Kleidungsstück. Das Material Juppe. Stoff. Material. Formt die Trägerin. Ist selbst Form. Inspiriert zur Form. Das Groteske rauslassen, verfremden. Rückzug, Angriff. Der schwarze Schrei der Hässlichkeit bringt das Schöne hervor. Irritation oder Phänomen der Zeit? Und Isabel? Zwiespalt. (Veronika Larsen)