Ulrike Maria Kleber

zBreagaz Kuenstler Ulrike Kleber

* 1964 in Schwarzenberg, lebt und arbeitet in Schwarzenberg und Schoppernau
Ausbildung zur Fotogravurzeichnerin, über zwölf Jahre z.T. freischaffend als Grafikdesignerin und Druckformtechnikerin tätig. Intensive Auseinandersetzung mit der Malerei seit 1990.

Ausstellungen (Auswahl): Dorfatelier/Schwarzenberg (1999), Juppenwerkstatt/Riefensberg (2005), Freizeitmesse Bozen/Italien (2006), Romantikhotel Hirschen/Schwarzenberg (2006), Landeskrankenhaus/Feldkirch (2009), „Franz Michael Felder“ Kulturverein Bahnhof/Andelsbuch (2009), Hotel Sonne/Mellau (2010), Galerie Poststelle/Schwarzenberg (2011), Galerie Langegger Uttwil/Schweiz (2012).


Ulrike Maria Klebers Themen sind die starke, stolze Frau in ihrer Tracht, das Leben und die Tradition. Im Zyklus: Eine fiktive Reise um die Welt, verbindet sie Phantasie und Realität zu ihrer Geschichte. Sie lässt ihre „Juppenfrauen“ die Orte, Städte und Länder besuchen, in die ihre Werke in Wirklichkeit schon vorausgegangen sind. Figuren ihrer Idole treffen gemeinsam mit den ihren aufeinander und lernen die bekanntesten Künstler kennen, z.B. in Paris trifft sie auf Toulouse-Lautrec und dessen Freunde und darf unzählige Besucher im Louvre empfangen. Die Wiener erfreu’n sich an den prächtigen Trachtenfrau’n, die eigens ins Hilton angereist sind, und ein Besuch bei Angelika Kauffmann in Rom soll nicht die letzte Reise gewesen sein. In Holland tanzt sie auf Pieter Bruegels „Bauernhochzeit“, auf dem Dampfer Emily geht die Fahrt der Wälderinnen auf ihre Ausstellung in die Schweiz und „einmal Schoppernau – Bregenz und zurück“ lässt sie des „Wälderbähnles Schienen“ in den Hinteren Bregenzerwald führen (was ursprünglich vor dem Krieg auch geplant war), denn – „die Kunstinteressierte fahrt a kläle nach Breagaz“.