Mario Meusburger

zBreagaz Kuenstler Mario Meusburger

* 1961 in Andelsbuch, lebt und arbeitet in Lustenau
Lehramt für Werkerziehung. Seit 1990 autodidaktische Beschäftigung mit Keramik, seit 1995 Kurse für Kinder und Erwachsene. Intensive Auseinander-setzung mit pädagogischen und „therapeutischen“ Möglichkeiten mit Ton. Seit 2002 Begleitung von Menschen mit einer Behinderung. Seit 2003 atelier gaia in Lustenau. Zusatzausbildung in der „Arbeit am Tonfeld“ für Jugendliche.
www.ateliergaia.com

Ausstellungen (Auswahl): Werkstätte für Gestaltung (Susanne Gall), Ateliertage atelier gaia Lustenau (2009/2010), „In den Gärten“ – Kulturfest Holz/Mähdle Lustenau, Rakuvaria-Festival Ine & Ed Knops/Holland, Gütle/Dornbirn (1998).

Eine meiner Inspirationsquellen für meine keramische Arbeit finde ich in der Natur. Ton verkörpert für mich die Natur und stellt für mich Urmaterie schlechthin dar. Dem „Lebendigen im Stoff“ gilt mein besonderes Interesse. „Wer mit Ton umgeht, findet spielerisch seinen Weg.“ Während einer experimentellen Erkundungsphase versuche ich, mich einem Thema spielerisch zu nähern. Das Spiel mit dem Ton ermöglicht einen Prozess, bei dem ich mich auf die Wandlungen während der Arbeit einlassen kann. Wie die Natur in ständigem Wandel begriffen ist, symbolisiert für mich der keramische Gestaltungsprozess ein laufendes Sich-Wandeln sowohl des Mediums Ton wie des Gestaltenden selbst. Im Besonderen interessiert es mich, für Menschen aller Altersgruppen kreative Prozesse erlebbar zu machen und sie darin zu begleiten. Das spielerische Element des RAKU kommt dieser Arbeitsweise entgegen. (Mario Meusburger)

Den Lehrer und Begleiter Mario Meusburger im kreativen Schaffensbereich erahnt man in seiner Arbeit durch das offene Experimentieren. Keine serielle Arbeit, sondern ein spannendes Ertasten und Suchen sind das Besondere an der expressiven Arbeit des Künstlers. (Susanne Gall, 2011)