Christoph Lingg

zBreagaz Kuenstler Christoph Lingg

* 1964 in Au, aufgewachsen in Schoppernau, lebt und arbeitet in Wien
Dokumentarfotografie und Fotojournalismus am International Center of Photography in New York (1985 – 1988). Arbeitsschwerpunkt: Reportagen und Langzeitprojekte im Bereich Soziales und Kulturelles sowie Reisegeschichten.
www.christophlingg.com

Ausstellungen (Auswahl): Zahlreiche Einzelausstellungen im In- u. Ausland, u.a. im Leopold Museum/Wien, Hofmobilien Depot/Wien, Dommuseum/Passau, Museum Hofburg/Innsbruck, Accademia di Romania/Rom,  Museo das Peregrinacións/Santiago de Compostela, Diözesanmuseum/Eichstätt, Südtiroler Landesmuseum, Mimara Museum/Zagreb, Jüdisches Museum/Bratislava, Kunstmuseum Suceava/Rumänien, Museum Ritterhaus/Bubik/Schweiz, Museum Kornkasten Steinhaus/Italien.

Buchveröffentlichungen: „Apropos Czernowitz“ (mit Texten von Otto Brusatti), „Vergessener Völker Müdigkeiten“, „Den Sternen entlang“, „Im Stein“ (alle mit Texten von Susanne Schaber), „STILLGELEGT“ (mit Texten von Susanne Schaber, Richard Swartz und Serhij Zhadan), „Verlust und Erinnerung – Eine Anthologie“.

„Earthscapes“
Bei diesen Bildern aus Island handelt es sich um den ersten Teil einer Serie von Luftaufnahmen ausgesuchter Länder und Regionen, bei denen die Landschaften auf ihre Strukturen, Formen und geometrischen Muster, auf das Ursprüngliche reduziert werden.


© Portraitfoto: Michael Stelzhammer